Zertifizierter Online-Shop ✓
Kostenfreier Versand (DE) ✓
EU-weiter Versand ✓

Pflegehinweise


Ein schönes Schmuckstück zu besitzen, ist sicherlich auch für Sie etwas ganz Besonderes. Nichts aber ist schlimmer, wenn das geliebte Exemplar seinen Glanz verliert oder gar stumpf und unansehnlich wird.

Das Team von HAPPY-SCHMUCK.de gibt Ihnen nachfolgend gern einige einfache und zugleich wirkungsvolle Pflegehinweise für Schmuckstücke und andere Artikel.


Allgemeine Pflegehinweise für Schmuck   >

Um die Schönheit Ihres Schmuckstückes für eine möglichst lange Zeit zu gewährleisten, sollten nachfolgende Dinge beachtet werden:

  • Wenn möglich den Schmuck bei der Hausarbeit ablegen bzw. den Kontakt vermeiden mit Haushaltsreinigern oder anderen Reinigungsmitteln.

  • Schmuck reagiert empfindlich auf kosmetische Artikel, Haarspray, Badeprodukte, Cremes und Lotionen etc.

  • Vorsicht bei Salz- oder Chlorwasser – besser den Schmuck ablegen.

  • Ein Schmuckstück sollte möglichst für sich allein und in einer stoffausgekleideten Schachtel oder Box etc. aufbewahrt werden. Hilfreich ist auch das Beilegen von einem Stück Korrosionspapier zur Vorbeugung gegen die unerwünschte Eintrübung der Metalloberfläche.
    Legen Sie bei Silberschmuck extra noch ein Stück Schulkreide und ein großes Stück Alufolie mit in die möglichst lichtdichte Schatulle. Beide Hilfsmittel reagieren positiv auf Schwefelwasserstoff und es hilft, Verfärbungen Ihres Schmuckstückes zu vermeiden oder zumindest stark einzugrenzen.

Spezielle Schmuckpflege   >

Gold- und Silberpflegetücher

Der Einsatz von flauschig-weichen Gold- und Silberpflegetüchern bringt bei leichten Verschmutzungen des Schmucks erstaunlich gute Ergebnisse. Gefühlvoll sanftes Polieren kann mit einem solchen Tuch den verlorenen Glanz Ihres Schmuckstückes wieder zurückholen.


Die Tauchbad-Pflege

Mittelstarke Verschmutzungen an Ihrem Schmuckstück können hervorragend mit einem Tauchbad beseitigt werden. Die flüssige Konsistenz des Bades erreicht mühelos auch schlecht erreichbare Stellen und sorgt damit auf diese Weise für eine herausragende Reinigung. Anschließend spülen Sie das Schmuckstück einfach unter fließendem Wasser ab und reiben es mit einem weichen Poliertuch trocken.


Reinigende Pflegecremes

Bei starker Verschmutzung Ihres Schmuckstückes hilft eine gute, im Handel erhältlich Pflegecreme für Schmuck weiter. Einfach die Pflegecreme auftragen und mit einem weichen, feuchten Schwamm verreiben. Sobald Sie den gewünschten Glanz erreicht haben, sind Sie fast fertig. Jetzt das Schmuckstück nur noch unter fließendem Wasser abspülen und sorgfältig trocken polieren. Die Oberfläche des Metalls hat bei richtiger Behandlung nun einen feinen Glanz, ist versiegelt und weitestgehend gegen Schmutz und Feuchtigkeit resistent.

Metalle und deren Pflege   >

Die Pflege von GOLD

Gold ist ein hochwertiges, robustes und zugleich leicht zu reinigendes Edelmetall. Geben Sie Ihren golden Schmuck gelegentlich in ein warmes Wasserbad. Die Beigabe von einigen Tropfen Spülmittel hat einen hocheffektiven Reinigungs-Effekt. Behandeln Sie Ihren Schmuck im Wasserbad mittels einer kleinen, weichen Bürste. Eine weiche Zahnbürste leistet hier z.B. ausgezeichnete Dienste. Anschließend das Schmuckstück mit Wasser abspülen, einem weichen Tuch trockenreiben – fertig.

Wichtiger Hinweis: Gold ist besonders empfindlich gegenüber Kontakt mit Chlor oder chlorhaltigen Stoffen.


Die Pflege von SILBER

Silber hat den bekannten Effekt, dass es zu dunklen Verfärbungen neigt. Der Grund hierfür ist einfach: Neben den normalen, täglichen Umwelteinflüssen reagiert das Material u.a. auf den in der Luft enthaltenen Schwefelwasserstoff und andere Schwefelverbindungen.

Die Pflege von Silberschmuck ist unproblematisch.

Geben Sie Ihren Silberschmuck gelegentlich in ein warmes Wasserbad. Die Beigabe von einigen Tropfen Spülmittel hat einen hocheffektiven Reinigungs-Effekt. Behandeln Sie Ihren Silberschmuck im Wasserbad mittels einer kleinen, weichen Bürste. Eine entsprechende Zahnbürste leistet hier z.B. ausgezeichnete Dienste. Auch die Anwendung von etwas Zahnpasta kann sehr gute Erfolge zeigen. Anschließend das Schmuckstück mit Wasser abspülen, einem weichen Tuch trockenreiben – fertig.

Bekommen Sie wider Erwarten die dunklen Verfärbungen Ihres Silber-Schmuckstückes nicht vollends beseitigt, so versuchen Sie es mit einem speziellen, im Handel erhältlichen Silber-Reinigungsmittel.


Die Pflege von EDELSTAHL

Schmuck aus Edelstahl ist extrem leicht zu pflegen. Edelstahl kann nicht anlaufen, ist rostfrei, wenig schmutzanfällig und von der Konsistenz her sehr robust.

Die Pflege von Edelstahlschmuck ist schnell erledigt. Einfach ein weiches Tuch verwenden und das Schmuckstück leicht polieren. Hilfreich kann auch der vorhergehende, zusätzliche Einsatz einer einfachen Seifenlauge sein. Mehr ist kaum zu tun.


Die Pflege von ZIRKONIA

Ebenso wie Edelstahl, ist Zirkonia wunderbar leicht zu pflegen. Es reicht maximal der Einsatz einer leichten Seifenlauge aus. Danach einfach mit einem weichen Tuch leicht trockenpolieren – fertig.

Emaille-Schmuck   >

Was ist eigentlich Emaille?

Emaille ist von der Konsistenz her ein spezielles Glas. Bei Brennvorgängen um ca. 850 Grad wird verschiedenfarbiges Emaille-Pulver geschmolzen. Nach Erkalten und Aushärten zeigt sich das Emaille in seiner ganzer Schönheit. Häufig erhält das Emaille noch eine abschließende Behandlung – zum Beispiel durch einen Feinschliff der Oberfläche.

Emaille kann bei Schmuckstücken auf Kupfer gebrannt sein oder es wird in Verbindungen mit anderen Metallen oder Edelmetallen eingesetzt.


Behandlung von Emailleschmuck

Aufgrund der gläsernen Beschaffenheit von Emaille ist das Material empfindlich gegen Schlag- oder Stoßeinwirkung. Fällt Ihr schöner Emailleschmuck zum Beispiel auf einen Fliesenboden oder einen anderen harten Untergrund, so können Risse im Emaille oder gar Absplitterungen die Folge sein.

Beschädigtes Emaille ist aus technischen Gründen nicht reparierbar. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, Emailleschmuck bei sportlichen Aktivitäten sowie Küchen- und Gartenarbeit abzulegen.

Die Pflege von Emaille-Schmuck   >

Emaille ist leicht zu reinigen. Einfach die Oberfläche mit einem weichen, etwas feuchten Tuch abreiben – fertig. Bei dieser Behandlung wird sich die Oberfläche des Emailles nicht verändern. Schönheit und Leuchtkraft der Emaillefarben bleiben erhalten.

Eine gute Alternative zur einfachen Reinigung Ihres Emailleschmucks ist das leichte Abreiben mit einem etwas feuchten Microfasertuch.

Praxis-Tipps für stärker verschmutzen Emailleschmuck:

  • Nehmen Sie ein kleines gelb-blaues Spül-Schwämmchen (erhältlich im Handel). Geben Sie ein wenig Wasser auf die untere, raue Fläche des Schwämmchens. Nun führen Sie das Schwämmchen – stets in eine Richtung – über die die zu reinigende emaillierte Oberfläche (bitte nicht hin- und her reiben!). Abschließend das Schmuckstück mit ein wenig Wasser abspülen - danach mit einem weichen Tuch trockenreiben.

  • Haben Sie Emailleschmuck mit Silberelementen, so können Sie eventuell dunkel angelaufene, silberne Teile mit einem weichen ROTEN Radiergummi (muss in der Tat ROT sein) behandeln. Einfach mit dem roten Radiergummi die erreichbaren silbernen Elemente abreiben. Danach mit einem weichen, trockenen Tuch reinigen und nachpolieren.



Bitte unbedingt beachten:

  • Emailleschmuckstücke und Gegenstände aus oder mit Emaille-Anteilen dürfen auf keinen Fall in ein Tauchbad gegeben werden!

  • Verwenden Sie niemals Silberputzmittel oder Silberputztücher, wenn Sie Emailleschmuck oder andere emaillierte Gegenstände reinigen wollen.


Emaille reagiert empfindlich auf die vorbenannte Behandlung und das Material nimmt Schaden.

Bei Einhaltung vorstehender Pflegehinweise für Emaillieschmuck haben Sie sehr lange viel Freude an Ihrem emaillierten Produkt.

Das Aufbewahren von Armbanduhren   >

Eine Armbanduhr sollte vorzugsweise in einer staubfreien Umgebung mit geringer Luftfeuchtigkeit aufbewahrt werden. Prädestiniert für solche Bedingungen ist eine spezielle Uhrenbox. Idealerweise verhindert eine solche Unterbringung auch die direkte Sonnen- und Lichteinstrahlung auf die Armbanduhr.

Ist die Armbanduhr mit einem Automatikwerk (also ohne Batterie) ausgestattet, so stellt die Aufbewahrung in einem speziellen "Uhrenbeweger" eine mögliche Lösung dar.

Alternativ genügt es, wenn die Uhr im Abstand von zwei bis drei Monaten einmal voll aufgezogen wird. Durch diese Maßnahme bleibt das Uhrwerk elastisch und das enthaltene Öl verteilt sich optimal.

Die Pflege von Uhrenarmbändern   >

Uhrenarmbänder aus Leder dürfen nicht mit Feuchtigkeit, chemischen Stoffen und Reinigungsmitteln in Berührung kommen. Lediglich Artikel, welche explizit als wasserfest deklariert sind, können unter fließendem Wasser gereinigt werden.

Durch natürliche Umwelteinflüsse und Schweißabsonderungen beim Tragen unterliegen Lederarmbänder einer gewissen Beanspruchung. Auch aus hygienischer Sicht ist es empfehlenswert, das Lederarmband von Zeit zu Zeit auszutauschen. Man spricht hier von ca. 1-2 Jahren.

Uhrenarmbänder aus Edelstahl sind sehr pflegeleicht. Bereits der Einsatz einer weichen Zahnbürste unter fließendem Wasser (evtl. mit etwas Seife etc.) wirkt Wunder. Anschließend mit einem weichen Tuch abreiben – fertig.
Zuletzt angesehen